10

Schmerztherapie

Schmerzbehandlung gehört grundsätzlich in ärztliche Hände. Je nach Art, Ausprägung und Dauer der Schmerzen sind das Allgemeinmedizinerin oder Allgemeinmediziner als wichtigste Ansprechpartner, die zuständige Fachärztin oder der zuständige Facharzt (z.B. Orthopädin oder Rheumatologe bei Gelenkschmerzen), oder aber eine Schmerzspezialistin / ein Schmerzspezialist.

In Österreich hat sich eine sehr gute Schmerzversorgung etabliert – es gibt zahlreiche ausgewiesene Schmerzzentren, die von Fachärztinnen und Fachärzten unterschiedlicher Richtungen betreut werden.

Es gibt viele verschiedene medizinisch sinnvolle Methoden, Schmerzen zu behandeln. In vielen Fällen kommt die Schmerztherapie ohne Medikamente aus; dann stützt sie sich z.B. auf Bewegung oder Stressabbau. Auch im Bereich der Arzneimittel kann der Schmerz auf verschiedenen Ebenen bekämpft werden. Welche Schmerztherapie zur Anwendung kommt, entscheidet die Ärztin oder der Arzt gemeinsam mit Ihnen - je nach Ursprung, Art und Dauer Ihrer Schmerzen.

Besonders bei chronischen Schmerzen kann neben ärztlicher Hilfe auch die Unterstützung durch andere Spezialisten erforderlich sein – dazu zählen z.B. Psychologinnen, Physiotherapeuten oder Sozialtherapeutinnen. Diese Zusammenarbeit soll dem modernen Konzept der Multimodalen Schmerztherapie Rechnung tragen.